Icon Makefg
Zuletzt aktualisiert am: September 27, 2018
< zurück

Oftmals werden E-Mail vom NoSpamProxy mit der Fehlermeldung “Unable to relay” abgewiesen. Davon bekommt der Administrator aber meist nichts mit, da die abgewiesene E-Mail aufgrund einer internen Systemregel abgewiesen wurde und aufgrund dessen standardmäßig keine Protokollierung in der Nachrichtenverfolgung erfolgt.

Was bedeutet diese Fehlermeldung?

Wenn eine E-Mail mit dieser Fehlermeldung abgewiesen wird, können folgende Gründe vorliegen:

  • Bei einer eingehenden E-Mail steht im Envelope “MAIL FROM” eine E-Mail-Adresse aus der eigenen Mail Domäne. Der NoSpamProxy weist diese von außen kommende E-Mail ab, da er grundsätzlich keine Mails von außen mit der eignen E-Mail Domäne erwartet, es sei denn, der einliefernde Server ist auf der Liste der „E-Mail-Server des Unternehmens“ aufgelistet. Dies ist ein erwartetes Verhalten
  • Bei einer ausgehenden E-Mail steht im Envelope “MAIL FROM” keine E-Mail-Adresse aus der eigenen Mail Domäne. Der NoSpamProxy weist diese von innen kommende E-Mail ab, da er grundsätzlich keine Mails von innen mit fremden E-Mail Domänen erwartet. Dies ist ein erwartetes Verhalten, kann bei Bedarf aber angepasst werden.
  • Bei einer ausgehenden E-Mail steht im Envelope “MAIL FROM” eine E-Mail-Adresse aus der eigenen Mail Domäne. Der NoSpamProxy weist diese von innen kommende E-Mail ab, da er grundsätzlich nur Mails von innen mit der eigenen E-Mail Domänen nur zulässt, wenn diese von registrierten E-Mail Servern kommen. Dies ist ein erwartetes Verhalten
  • NoSpamProxy findet keine passende Regel für die vorliegende E-Mail.
  • Bei einer eingehenden Mail ist die Empfänger Mail Domäne nicht als eigene Mail Domäne im NoSpamProxy definiert.

Was können die Gründe dafür sein?

  1. Wenn es vorgesehen ist, dass der absendende Server E-Mails mit der eigenen Mail Domäne Versenden darf, egal ob von innen oder außen, dann muss dieser Server als “E-Mail Server des Unternehmens” gelistet werden. Dies kann man in der NoSpamProxy Konsole unter “Konfiguration > E-Mail Routing > E-Mail Server des Unternehmens” einstellen.
  2. Wenn Punkt 1 korrekt konfiguriert ist, kann es sein, dass das Regelwerk im NoSpamProxy noch nicht korrekt konfiguriert ist. Das Regelwerk kann in der NoSpamProxy Konsole unter “Konfiguration > Regeln” entsprechend kontrolliert und korrigiert werden. Achten Sie hierbei in der betreffenden Regel insbesondere auf den Reiter “Nachrichtenfluss” Auf diesem Reiter bestimmen Sie welche E-Mails von dieser Regel verarbeitet werden sollen.

Bitte beachten Sie
Beim Anlegen von neuen Regeln, achten Sie bitte immer darauf, dass diese für die entsprechenden Fälle korrekt abgesichert sind, sodass ein “Open Relay” verhindert wird!

 

Wie kann man E-Mails sichtbar machen, die mit “Unable to relay” abgewiesen werden?

Da E-Mails mit diesem Fehler standardmäßig nicht in der Nachrichtenverfolgung angezeigt werden, ist es möglich ein erweitertes Monitoring zu aktivieren. Dies können Sie in der NoSpamProxy Konsole unter “Konfiguration > Erweiterte Einstellungen > Monitoring > Bearbeiten” durchführen. Aktivieren Sie dort den Haken bei “Ungültige Absender und Empfänger nachverfolgen”. Danach versuchen Sie eine erneute Zustellung der E-Mail und können dann diese auch in der Nachrichtenverfolgung finden und das Problem weiter analysieren.

Bitte beachten Sie, dass diese Einstellung nur zu Analyse Zwecken aktiviert sein sollte, da sonst die Gefahr besteht, bei zu häufigem Auftreten dieses Problems, dass die Datenbank der Intranet Rolle (NoSpamProxyAddressSynchronization) zu groß wird und beim Einsatz einer SQL Express Version die Grenze von aktuell 10GB schnell erreicht wird!

Was bedeutet “Unable to relay”
Bewerten Sie diese Seite

Tags: