Icon Makefg

Dieser Artikel gibt einen Überblick über die Versionen, die momentan durch unseren Support abgedeckt sind sowie Informationen zu generellen Software-Anforderungen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass für die Inanspruchnahme von Support-Leistungen ein entsprechender Vertrag vorliegen muss.

Allgemeine Umgebungsinformationen

NoSpamProxy kann NICHT in der Kombination “Domänencontroller + Exchange + NoSpamProxy” auf einem System betrieben werden, da der Betrieb von Exchange auf einem Domänencontroller untersagt wird.

NoSpamProxy kann aber auf einem System parallel mit Exchange installiert werden. Diese Kombination ist aber nicht empfohlen, da es auf Grund von doppelten Portbelegungen immer wieder zu Problemen beim Betrieb kommt:

  • Port 6060/6061 TCP (interne Kommunikation zwischen den Rollen des NoSpamProxy)
  • Port 25 (wird ebenfalls vom Exchange verwendet)
  • Port 443 (wird für das WebPortal benötigt, kann aber geändert werden)

NoSpamProxy

  • Version 13.1
  • Version 13.0
  • Version 12.2
  • Version 12.1
  • Version 12.0
  • Version 11.1

NoSpamProxy Outlook Add-In

  • Outlook 2010 und neuer
  • Outlook 2007 (unterstützt bis zum 30. Juni 2019)

Microsoft Betriebssysteme

  • Microsoft Windows Server 2019
  • Microsoft Windows Server 2016
  • Microsoft Windows Server 2012 / R2
  • Microsoft Windows Server 2008 R2 (wird mit Version 14 nicht mehr unterstützt)

Microsoft .NET Framework

  • .NET Framework 4.7.2, zwingend erforderlich ab NoSpamProxy 12.2
  • .NET Framework 4.6.2, unterstützt bis Version 12.1 und älter
  • .NET Framework 4.5.7, unterstützt bis Version 11.1 und älter

Microsoft SQL

  • Microsoft SQL Server 2017 inkl. Express Version
  • Microsoft SQL Server 2014 inkl. Express Version
  • Microsoft SQL Server 2012 inkl. Express Version
  • Microsoft SQL Server 2008 R2 inkl. Express Version (wird mit Version 14 nicht mehr unterstützt)

Microsoft Report Viewer

Für die Installation der Intranet Rolle wird benötigt:

  • Microsoft Report Viewer 2010

Microsoft Visual Studio Tools for Office

Für die Installation des Outlook AddIn wird benötigt:

  • Visual Studio Tools for Office 2010 Runtime oder höher
Icon Makefg

Hier finden Sie alle Versionen, die Voraussetzung für ein Upgrade auf die aktuelle Version sind. Beachten Sie bei Durchführung des Upgrades unbedingt die Installations- und Upgrade-Anleitung der jeweiligen Version, da teilweise manuelle Änderungen erforderlich sind. Beachten Sie auch, dass Änderungen, die Sie beispielsweise beim Upgrade von Version 7.6 auf 8.0 durchführen müssen, auch für ein direktes Upgrade von 7.6 auf 8.5 erforderlich sind.

Die aktuelle Version finden Sie unter Software-Download.

 

13.0 (Schneller Kanal)

13.0 (Regulärer Kanal)

 

12.2 (Schneller Kanal)

12.2 (Regulärer Kanal)

 

12.1 (Schneller Kanal)

12.1 (Regulärer Kanal)

 

12.0

 

11.1

 

11.0

 

10.1

 

9.2

 

8.5

Icon Makefg

Am 11.7.2017 wurde die Version 12.0.17191.8 veröffentlicht. Es handelt sich um ein Maintenance-Release, mit dem unter anderem folgende Bugs behoben und Neuigkeiten eingeführt werden:

New / changed
=============

  • LAB-Feature Disarm PDF
  • LAB-Feature Reputation filter
  • LAB-Feature Edi@Energy
  • Neues Cmdlet Get-NspPartnerAddress
  • In der Inhaltsfilterung ist es nun möglich, Flash-Inhalte zu erkennen (FLV und SWF)
  • In der Inhaltsfilterung ist es nun möglich, GZIP-Inhalte zu erkennen
  • Geschwindigkeit der Datenbankmigration erhöht
  • Geschwindigkeit der Anzeige der Nachrichtenverfolgungsdetails erhöht
  • Cmdlets Enable-NspAsssignedKey und Disable-NspAssignedKey funktionieren jetzt auch auf Schlüsseln von Partnern
  • In den Regeln wird bei Filterung auf Absender jetzt eine mögliche BATV-Umschreibung berücksichtigt
  • CDR-Fehlerverhalten verbessert
  • Diverse Handbuch-Korrekturen
  • Diverse Tipp- und Rechtschreibfehler korrigiert

Fixed issues
============

  • Keine Benachrichtigung an den Administrator, wenn bei CDR oder beim Web Portal Upload in Mails on Hold ein Fehler auftritt
  • Fehlermeldung beim Aufräumen von abgelaufenen Dateien auf dem Web Portal
  • Dateityp von MSI-Dateien wird nicht korrekt erkannt (Inhaltsfilter)
  • Es kann nur ein Dateiname pro Inhaltsfilter-Bedingung genutzt werden (Outlook AddIn)
  • Fehlermeldung „There is no mail fork to sign.“
  • Mehr Dateien auf der Festplatte als unter Large Files-Knoten zu sehen sind
  • Outlook-AddIn MSI erfordert .NET 4.5.2 anstatt .NET 4.6.2
  • Ein geänderter Betreff wird nicht übernommen wenn der Antwort-Link über das Web Portal genutzt wird
  • Mail über den Antwort-Link kann nicht verschickt werden, wenn auf der Gegenseite CDR aktiviert ist
  • Aktionen, welche in der Reihenfolge nach dem Inhaltsfilter liegen, werden nicht ausgeführt, wenn CDR oder Web Portal Upload durchgeführt wird
  • „Value cannot be null“-Fehlermeldung im Konfigurations-Assistent der Management Console
  • Mail wird abgewiesen, obwohl Bonuspunkte durch Level of Trust vergeben wurden
  • Zertifikatsvalidierung schlägt aufgrund eines fehlenden Root-Zertifikats fehl
  • Verarbeitung von am Client verschlüsselten Mails schlägt fehl
  • Ein bereits importiertes Root-Zertifikat wird unter Quarantäne gestellt
  • Konvertieren der Mail zu PDF kann nicht über das Outlook Add-In angefordert werden
  • CDR auf Anhängen mit Virus führt zu Fehlermeldung, wenn keine Antivirus-Aktion in der Regel aktiv ist
  • Der Wert NULL kann in die ProcessingGatewayRole-Spalte, @MessageTracks-Tabelle nicht eingefügt werden
  • Greylisting produziert ein N/A-Ergebnis im Messagetracking
  • Keine Benachrichtigung bei einer angehaltenen E-Mail
  • Fehler „Access violation“ beim Verarbeiten von E-Mails
  • Daten für die Nachrichtenverfolgung können nicht verarbeitet werden
  • Bei der Nutzung von 2 Web Portalen wird u.U. ein falscher Link verwendet
  • Fehler beim Validieren der Level-of-Trust-Bonuswerte
  • Die MMC zeigt bei einem Zertifikat, in dem die E-Mail-Adresse nur im SAN-Feld steht, nichts an
  • Fehler beim Parsen von verschlüsselten E-Mails behoben (ASN.1-Parsing)
  • IP-Adressen werden nicht mehr gegen die Spamhaus DBL geprüft
  • Der Inhaltsfilter hat Probleme mit ZIP-Archiven, die für Windows ungültige Dateinamen enthalten
  • Text-Anhänge, die in UTF-16 kodiert sind, werden nicht korrekt erkannt
  • Gateway-Rolle stürzt ab, wenn die Netzwerkumgebung nicht komplett analysiert werden kann
  • Level-Of-Trust-Pärchen werden nicht korrekt synchronisiert
  • Wenn die Large-File-Unterstützung abgeschaltet war, wird trotzdem bei hochgeladenen Dateien auf Malware geprüft
  • NotSupportedException tritt im Zusammenhang mit dem Inhaltsfilter auf

Die Version kann einfach über die vorhandene Version installiert werden. Beachten Sie jedoch immer die allgemeinen Updatehinweise falls Sie einen Proxy-Server konfiguriert haben.